Menü

Infiltrometer

Infiltrometer werden in der Bodenkunde zur Bestimmung des Infiltrationsvermögens eines Bodens verwendet. Wir bieten Ihnen den Haubeninfiltrometer IL 2700 an, bei dem die Messungen die natürlichen Versickerungsbedinungen auf der Oberfläche widerspiegeln. Das Feldgerät funktioniert bis zum Luftdurchtrittspunkt des Bodens, danach kann es einfach mit einer Tensionskammer in ein Tensioninfiltrometer umgebaut werden.

Unsere Produkte

Wissenswertes

Infiltrometer werden in der Bodenkunde zur Bestimmung des Infiltrationsvermögens eines Bodens verwendet. Unter natürlichen Bedingungen steht das infiltrierende Wasser in direktem Kontakt mit der Bodenoberfläche, aber nicht unbedingt unter atmosphärischem Druck. Es gibt verschiedene Infiltrometer:

  • Bei der Arbeit mit Ringinfiltrometern steht das Wasser direkt auf der Bodenoberfläche. Der Druck für den Infiltrationsvorgang an der Bodenoberfläche wird durch den atmosphärischen Druck und den Wasserstand im Ringinfiltrometer bestimmt. Dieser Druck ist unnatürlich hoch und führt zu Messergebnissen, die den natürlichen Infiltrationsprozess nicht widerspiegeln.
  • Andere Infiltrometer erlauben es, den Druck auf das infiltrierende Wasser und damit den Druck für die Infiltration zu steuern. Üblicherweise verwenden diese Infiltrometer Infiltrationskammern mit Membranen. Um den Kontakt zwischen dem Wasser in der Kammer und dem Boden herzustellen, wird eine Schicht aus feinem Sand auf den Boden gelegt, bevor die Infiltrationskammer aufgestellt wird. In diesem Fall hat das Wasser keinen direkten Kontakt zur Bodenoberfläche.

Der von UGT entwickelte Haubeninfiltrometer kombiniert die Vorteile eines Ringinfiltrometers und eines Tensionsinfiltrometers. Das Wasser unter einer Haube steht direkt auf der Bodenoberfläche und das System ist bei Unterdruck bis zum Luftdurchtrittspunkt des Bodens druckdicht.

Mit dem Haubeninfiltrometer wird im nahen gesättigten Bereich die hydraulische Leitfähigkeit von Böden im Feldversuch gemessen. Das Gerät besteht aus drei Komponenten:

  1. der wassergfüllten Haube, als Quellfläche für die Infiltration
  2. die Mariotte` sche Wasserzuführung bestehend aus Infiltrationsgefäß, Blasenturm und Belüftungsröhrchen, zur Regulierung der wirksamen hydraulischen Druckhöhe an der Bodenoberfläche
  3. das U-Rohrmanometer, welches zusammen mit dem Steigröhrchen an der Haube zur exakten Messung der gewählten hydraulischen Druckhöhe dient

Zur hydraulischen Charakterisierung des Bodens von gesättigten bis trockenen Bedingungen empfehlen wir die Kombination von Haubeninfiltrometer (Messung im nahe gesättigten Bereich), Tensionsinfiltrometer (Messung im ungesättigten Bereich) und mehrere Bodentensiometer installiert in geringer Tiefe zur Erfassung der wirksamen Wasserspannung vor der unteren Schichtgrenze.

Kontaktieren Sie uns

Sie sind auf der Suche nach einem starken Partner und einer nachhaltigen Zusammenarbeit? Dann melden Sie sich einfach bei uns! Wir lieben spannende und herausfordernde Projekte rund um Umwelttechnik.

WIR FREUEN UNS AUF IHREN ANRUF ODER IHRE E-MAIL